Das Tagebuch des Laurent Lourdaud


Gestorben wird nur in der Halbzeit! Das ist doch mal eine klare Ansage und da sage noch einmal einer, Bänker wären humorlose, spießige Zeitgenossen und gingen zum Lachen runter in den Tresorkeller. Mit solchen und anderen pauschalen und klischeebehafteten Vorurteilen gegenüber Beschäftigten in dieser, zugebener Weise seit der letzten Finanzkrise etwas argwöhnisch betrachteten Branche, räumt Bernard Verfürden − oder besser der von ihm erschaffene Finanzdienstleister »Laurent Lourdaud« – gründlich auf.
Weiterlesen auf www.lesemehrwert.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.